Die fünf Elemente
Die fünf Elemente

 

Die fünf Elemente


Das Prinzip von Yin und Yang spiegelt sich auch in der chinesischen Elementelehre und in den fünf Wandlungsphasen wieder. Das Element Feuer repräsentiert den Yang-Pol - Wasser hingegen ist der Inbegriff des Yin-Pols. Die anderen Elemente Holz, Metall und Erde bilden die Übergänge zwischen Yin und Yang. Das bedeutet nach chinesischer Vorstellung, dass auch die fünf Elemente wie alle Erscheinungen unserer Welt, dem Gesetz der Wandlung unterworfen sind.

So wie man alle Erscheinungen unserer inneren und äußeren Welt(en) nach Yin- und Yang-Kriterien einteilen kann, so kann man dies auch anhand der fünf Elemente tun.


Das Element Holz

Mit dem Element Holz werden assoziiert: Frühling, Wind, Geburt und Wachstum, Morgendämmerung, ranziger Geruch, saurer Geschmack und die Kraft der Ausdehnung.

Der Manager

Ein „Holz-Typ" ist charakterisiert durch Pioniergeist, Forscherdrang, Zielstrebigkeit, Impulsivität, Neigung zu Zorn und Aktivität. Er/sie verfügt typischerweise über Mut und Führungsqualitäten, tendiert zum workaholic, ist eher ungeduldig, eckt gerne mit Autoritäten an. Hindernisse und Einschränkungen von außen werden ungern akzeptiert.

Charakteristische Gewebe und Organ-Funktionskreise

Augen, Nägel, Sehnen und Bänder, Nerven. Organfunktionskreis: Leber/Galle.

 

Das Element Feuer

Zum Element Feuer gehören: der Sommer, Hitze, Ausbildung und Entwicklung, Mittag, beißender Geruch, bitterer Geschmack und die Kraft der Vollendung.

Der Künstler

Der Feuer-Typ ist leicht erregbarer Natur und ein Optimist. Er/sie neigt zu Sentimentalität, redet schnell und gerne, hat Charisma, ist begeisterungsfähig bis euphorisch, liebt die Bühne. In der Erschöpfungsphase neigt er/sie zu Panik und Verwirrung. „Feuermenschen" haben Schwierigkeiten mit Grenzen und Trennung, verlieren sich gerne in Träumereien und können schlecht für die Zukunft planen.

Charakteristische Gewebe und Organ-Funktionskreise

Zum Element Feuer gehören das äußere Ohr, die Zunge, die Arterien und der Herz-Dünndarm-Funktionskreis.

 

Das Element Erde

Zur Erde gehören Feuchtigkeit, Spätsommer, die Reife, der späte Nachmittag, wohlriechender Geruch, süßer Geschmack und der Prozess des Übergangs.

Der Sozialarbeiter

„Erdmenschen" sind typischerweise fürsorglich, neigen zu Aufdringlichkeit, sind geselliger Natur, ruhig und aufmerksam, engagiert und nährend. Wenn sie erschöpft sind neigen sie dazu, sich zu verzetteln, zu Unsicherheit, Undankbarkeit und Energielosigkeit. Mit Unabhängigkeit und Veränderung kommen Erdmenschen nicht so gut zurecht.

Charakteristische Gewebe und Organ-Funktionskreise

Zum Erdelement gehören der Mund, die Lippen, das Zahnfleisch, Muskeln, Kollagenfasern und Fettgewebe. Die dem Element entsprechenden Organ-Funktionskreise sind Milz-Magen.

 

Das Element Metall

Dieses Element wird gekennzeichnet durch Trockenheit, den Herbst, das Stadium des Zerfalls, der Abenddämmerung, öliger Geruch, scharfen Geschmack und die Kraft der Zusammenziehung.

Der Perfektionist

„Metallmenschen" lieben Rituale und Regeln. Sie sind stur und eher wortkarg, dafür aber gewissenhaft und ehrlich. Ihre Arbeitsweise ist methodisch und man kann sich auf sie verlassen. In der Erschöpfung können Schlampigkeit, Resignation und Unterwürfigkeit in den Vordergrund treten. Unordnung, Spontaneität und zu viel (körperliche) Nähe mögen sie eher nicht.

Charakteristische Gewebe und Organ-Funktionskreise

Die Haut mitsamt der Körperbehaarung, die Lymphgefäße und Venen gehören zum Element Metall. Lunge und Dickdarm sind die entsprechenden Organe.

 

Das Element Wasser

Zum Wasser gehören Kälte, der Winter, der Tod, aber gleichzeitig auch das Keimen, Mitternacht, der faulige Geruch, salziger Geschmack und die Kraft der Festigung.

Der Philosoph

„Wassermenschen" leben gerne zurückgezogen und bescheiden. Sie sind sparsam, vernünftig und haben eine klare Sicht der Dinge. Sie neigen aber auch zu Mißtrauen, Sarkasmus und Zynismus, Voreingenommenheit und Kritiksucht. Sie haben Schwierigkeiten mit gesellschaftlichen Kontakten und Kommunikation, Anpassung und Vertrauen.

Charakteristische Gewebe und Organ-Funktionskreise

Die dazugehörenden Gewebe sind das Innenohr, die Kopf- und Schambehaarung, Zähne, Knochen - einschließlich Knochenmark, Gehirn und Rückenmark, Anus, Harnröhre, Hals, Eierstöcke und Hoden. Die Organ-Funktionskreise sind Niere und Blase.

 

Die Wandlungsphasen

Die fünf Elemente sowie die ihnen zugeordneten Jahreszeiten bringen sich gegenseitig hervor.

In der TCM spricht man von einer so genannten Hervorbringungsreihenfolge. Das hört sich sehr theoretisch an. Gemeint ist, dass keine der Phasen an sich von Dauer ist und alleine aus dem „Nichts" entstehen kann. Alles ist im Fluss, und zwar gemäß einer bestimmten Reihenfolge. In den alten Schriften wird gesagt, der Frühling trägt den Sommer bereits in sich.

Bezogen auf die Elemente in der Natur wird dies im so genannten Nährungszyklus verbildlicht:

Holz lässt Feuer brennen.
Asche (durch Feuer) reichert die Erde mit Nährstoffen an.
Erde bringt Erze (Metall) hervor.
Spurenelemente (Metall) beleben das Wasser.
Wasser nährt Bäume und Pflanzen (Holz).

 

 

Ausbildungen

GTranslate

Unsere Preise